Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (SBBZ FSP ESENT)

Schule mit den Bildungsgängen Grundschule, Werkrealschule, Realschule und Förderschwerpunkt Lernen

Für Kinder und Jugendliche mit Schul-, Lern-  und Entwicklungsschwierigkeiten bietet unsere Schloss-Schule einen Lernort an, in dem mit hohem Personaleinsatz und Fachkompetenz Wege zu mehr schulischem Erfolg gefunden und gegangen werden können. Durch eine intensive Schüler-Lehrer-Beziehung kann auf den individuellen Förderbedarf jedes einzelnen Schülers eingegangen werden. In kleinen Klassen können Jungen und Mädchen Rückstände ausgleichen und ihre Schul- und Lernfähigkeiten nachholen festigen und erweitern. Die persönliche Weiterentwicklung der Schülerinnen und Schüler wird durch eine Unterrichtsführung und Erziehungsplanung begründet, die soziale und emotionale Bedürfnisse beachtet.

Die Schule arbeitet gemeinsam mit den Eltern und den pädagogischen Gruppen daran, die Schüler für die Beschulung an einer öffentlichen Schule fit zu machen.

Die Jungen und Mädchen werden in aller Regel durch einen Fahrdienst zur Schloss-Schule gebracht.

Ansprechpartner

Schulleitung

Rektorin Ursula Botz, Tel. 07249 9441-51

Konrektor Manfred Dörner, Tel. 07249 9441-561

Sekretariat der Schule, Tel. 07249 9441-50

Der Sonderpädagogische Dienst bietet allgemeinen Schulen im Einzugsbereich Beratung und Unterstützung an.

Angebote:

  • Verhaltensbeobachtung im Klassenverband
  • Gespräche mit Lehrkräften
  • Gespräche mit Eltern
  • „Runder Tisch“
  • Diagnostik
  • schriftliche Stellungnahme
  • Förderung.

Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern mit einem sonderpädagogischen Beratungs- und Unterstützungsbedarf eine angemessene Förderung an der allgemeinen Schule zu ermöglichen.

Verantwortlich für diesen Bereich:

Ursula Botz

Telefon

Zielgruppe: Eltern, deren Kinder (2 bis 6 Jahre) Besonderheiten im emotionalen Erleben und/oder im sozialen Umgang zeigen.

Angebote:

  • Beratung und Begleitung von Eltern
  • Beratung von ErzieherInnen
  • Auf Wunsch der Eltern Mitwirkung bei der Lernortklärung
  • Diagnostik und Förderung
  • Erstellung von Gutachten und Entwicklungsberichten

Die Schloss-Schule bietet eine Kooperative Organisationsform in der Stirumschule Bruchsal an. Hier werden Schüler und Schülerinnen mit einem Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungsangebot in einer Klasse beschult und gehen stundenweise in ihre angestammte Klasse. Ziel ist eine gesamte Beschulung in der Grundschule der Stirumschule.

Arbeit des Fördervereins

Der Förderverein unterstützt die Arbeit der Schloss-Schule in all jenen Bereichen, für die „Schulmittel“ in einem wünschenswerten Umfang nicht zur Verfügung stehen. Als Beispiele hierfür steht die finanzielle Unterstützung von Freizeitunternehmungen wie beispielsweise Landschulheimaufenthalten. Mit der Sammlung von Sachspenden aus dem EDV-Bereich ist es dem Förderverein im Laufe der Jahre gelungen, dass eine Vielzahl der Klassenzimmer mit PCs ausgestattet werden konnten, über die auch Internetrecherchen durch die Schüler betrieben werden können. Diese Sachspenden kommen dem Förderverein über Firmen und Behörden zu, die immer wieder ihre EDV erneuern und so Geräte abgeben können. Daneben dienen andere schulspezifische Sachspenden der Bereicherung des Schullebens.

In diesem Zusammenhang stellt der gemeinnützig anerkannte Verein auch Steuerbescheinigungen aus.

Geldmittel erwirtschaftet der Verein regelmäßig durch seine Tombola an den Sommerfesten der Einrichtung. So konnten zuletzt 4000 Sachpreise verlost und damit eine beträchtliche Summe eingenommen werden.


Mitgliedschaft

Für die Mitgliedschaft im Förderverein wird kein Beitrag erhoben. Erwartet wird aber die ideelle und praktische Unterstützung der Fördervereinsarbeit.