Aktuelles

Die Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH spendet uns das Getränke für unseren Spendenlauf

Mit 400 Litern Ensinger Sport Mineralwasser als auch mit 400 Litern Ensinger Apfelschorle, alles dank Kühlwagen schön erfrischend kalt, ist für unser Wohl bei unserem Spendenlauf gesorgt.

Herzlichen Dank an Ensinger für diese erfrischende Unterstützung und tolle Spende. Ensinger Sport Mineralwasser ist genau das richtige für unsere Laufwoche.

Schnupperstunde im Ringen

Endlich wieder Sport und Bewegung. Die Kinder und Jugendlichen besuchten heute, den 09.07.2021, freudig die Schnupperstunde im Ringen. Spielerisch wurde den Kindern und Jugendlichen erste Techniken gezeigt und sie durften auch ihre Kräfte messen. Die Kinder hatten unglaublich viel Spaß und waren allesamt motiviert dabei. Alle freuen sich auf die nächste Stunde.

Vielen Dank an den Ringerverein SV Germania 04 Weingarten für dieses tolle Angebot. Wir freuen uns auf die weitere Kooperation nach den Sommerferien!

Wir laufen, Sie spenden!

Danke für Ihre Spende und Ihre Unterstützung.

www.jugend-schloss.de/spendenlauf

Eröffnung Betreutes Jugendwohnen in Blankenloch

Anfang Juni 2021 fiel der Startschuss für das Betreute Jugendwohnen (BJW) in Blankenloch. Damit konnten wir unser Angebot des Betreuten Jugendwohnens um drei Plätze ausbauen. Diese Plätze sind für junge Erwachsene im Alter von 17 bis 21 Jahre, die sich in den letzten Zügen der Verselbstständigung befinden.

"Das Betreute Jugendwohnen ist eine Jugendhilfemaßnahme, welche Jugendliche und junge Menschen im letzten Schritt in Richtung eigene Wohnung unterstützt", erklärt Frederik Eldracher, Bereichsleiter der Wohngruppen, bei den letzten Vorbereitungen in der Wohnung. Bis zur eigenen Wohnung wohnen die Jugendlichen nun zusammen in einer Wohngemeinschaft, die von den pädagogischen Fachkräften regelmäßig aufgesucht wird. "Beim BJW handelt sich um eine aufsuchende Hilfe, was bedeutet, dass zwischen dem Bewohner und dem pädagogischen Mitarbeitenden Termine vereinbart werden", führt Marion Vollmer, Mitarbeitende des BJW-Teams, aus. Ziel hierbei ist es, die jungen Menschen zu unterstützen, ihren Schulabschluss erfolgreich zu absolvieren, eine passende Ausbildung oder ein passendes Studium zu finden und sich Stück für Stück so viel Wissen und so viele Erfahrungen anzueignen, um die Unterstützung des Betreuten Wohnens nicht mehr zu benötigen.

Die Nachfrage nach dem Angebot ist hoch, besonders auch von Jugendlichen aus dem eigenen Wohngruppenbereich, die den Wohngruppen entwachsen sind. So werden die drei neuen Plätze bereits Ende des Monats belegt sein. Damit kommt auch wieder Leben in das Mietobjekt der Jugendeinrichtung. Nach der Auflösung der Wohngruppe für unbegleitete minderjährige Ausländer und einer vorübergehenden zweiten Inobhutnahmegruppe stand das Objekt für die Zeit der Umstrukturierung leer. "Wir freuen uns, dass das BJW im obersten Stockwerk des Hauses nun seinen festen Platz hat. Ziel ist es, nach den Sommerferien im Erdgeschoss und im ersten Stock ein weiteres Angebot der Sozialen Gruppenarbeit (SGA) zu eröffnen", erklärt Geschäftsführer Jens Brandt.

Zu Besuch beim Klimacamp Karlsruhe

Heute Morgen, den 11.06.2021, waren wir zu Besuch beim Klimacamp Karlsruhe und haben uns ein Bild von dem Engagement und dem Einsatz der jungen Menschen für eine nachhaltigere Umweltpolitik gemacht.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für den anregenden Austausch.

Auch wir möchten mit unserem Spendenlauf einen kleinen Beitrag für die Natur und Umwelt leisten. Helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen. Wir freuen uns auf Ihre Spende!

"So viel verschenkt!" - Karim M. erzählt über seine Drogenkarriere

Im Rahmen der Suchtprävention luden die Sondereinrichtungen unserer Jugendeinrichtung Ende Mai 2021 Karim M. ein, der den Jugendlichen in unserer individuell geschlossenen Gruppe als auch in der U-Haft Vermeidung von seinen Erfahrungen und seinem Leben mit über 25 Jahren Drogenkonsum und Drogenhandel berichtete.

Die Jugendlichen hörten aufmerksam den Erzählungen von Karim M. zu, der sehr offen und klar über das Wechselspiel von Konsum und Beschaffung von Drogen, Kriminalität, Inhaftierung und Entzug sprach. Er zeigte den Jugendlichen diesen Teufelskreis mit seiner eigenen Geschichte auf und erklärte den jungen Zuhörern, wie viel Kraft und Wille es ihn gekostet hat, nach einer 27 Jahre langen Drogenkarriere, inklusive mehreren Haftstrafen, sein Leben umzukrempeln und wieder Lust aufs Leben zu verspüren. 

Diese Erfahrungen möchte Karim M. weitergeben, um zu verdeutlichen, was ihm diese Sucht gekostet hat, sei es in finanzieller (Job, Karriere, Rente) oder gesundheitlicher Hinsicht (bleibende gesundheitliche Schäden durch den jahrelangen Konsum von Drogen). "Ich habe so viele Jahre verschwendet und so viel verschenkt, diese Zeit kann man nicht mehr aufholen." Mit diesen Worten bringt Karim M. den jungen Menschen die Konsequenzen von Sucht authentisch näher. "Durch die persönliche Geschichte von Karim M. war dieser präventive Ansatz zum Thema Drogenkonsum und Sucht für die Jugendlichen auf der emotionalen Ebene erlebbar. Jeder Einzelne war sehr berührt und konnte somit unglaublich viel aus dieser Präventionsveranstaltung mitnehmen und lernen", so Sabine Haid, Bereichsleiterin der Sondereinrichtung.

Nach diesem erfolgreichen Tag und den begeisterten Rückmeldungen der Jugendlichen, welche zu weiteren zahlreichen Gesprächen und Diskussionen rund um diese Themen führten, laden wir Herrn Karim M. gewiss für weitere Präventionsveranstaltungen wieder in unserer Jugendeinrichtung ein.

Frohe Weihnachten

Weihnachtslied 

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern hernieder lacht;
es brennt der Baum, ein süß´ Gedüfte
durchschwimmet träumerisch die Lüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.
Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.
Ein frommer Zauber hält mich wieder,
anbetend, staunend muss ich stehn;
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl´s, ein Wunder ist geschehn.

- Theodor Storm -
 

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohe und besinnliche Weihnachten, ein paar erholsame und
freudvolle Feiertage und einen wunderbaren Start in ein gesundes und positives Jahr 2021!

Wunschbaum-Aktion: Tolle Geschenke für unsere Grundschüler

Simone Schmidt und Judith Mezger von der Jugend- und Ausbildungsvertretung des Landratsamtes Karlsruhe brachten am Freitag, den 18.12.2020, im Rahmen der jährlichen Wunschbaum-Aktion für die Grundschüler unserer Schloss-Schule eine ganze Ladung Weihnachtsgeschenke. Schulleiterin Ursula Botz und Jens Brüstle, Bereichsleiter Mobile Hilfen, der diese Aktion seit Jahren für unsere Jugendeinrichtung begleitet, nahmen die vielen bunten und weihnachtlich gestalteten Pakete für die Schülerinnen und Schüler in Empfang. Aufgrund der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden vorzeitigen Weihnachtsferien konnte die Geschenkeübergabe leider nur im kleinen Kreis stattfinden. Doch boten die zahlreichen Geschenke unter dem Weihnachtsbaum einen freudigen und bewegenden Anblick. „Wir sind sehr dankbar, dass die Aktion auch in diesem besonderen Jahr stattfindet, auch wenn sie sich etwas ruhiger, beispielweise ohne die Aufführungen des Kinderchors, gestaltet“, sagten Ursula Botz und Jens Brüstle und bedankten sich herzlich bei den Auszubildenden des Landratsamtes.

Die jährliche Wunschbaum-Aktion zu Weihnachten wird von der Jugend- und Ausbildungsvertretung des Landratsamtes Karlsruhe organisiert. Die Kinder dürfen sich ein Weihnachtsgeschenk über einen gewissen Betrag wünschen. Der Wunsch wird auf einen Wunschzettel geschrieben und an den Wunschbaum gehängt, der im Gang zwischen den Gebäuden des Landratsamtes Karlsruhe und der BGV steht. Mitarbeitende des Landratsamtes Karlsruhe und den Badischen Versicherungen sowie deren Kunden können sich einen der Wunschzettel nehmen und diesen Wunsch erfüllen. Da die Aktion aufgrund der aktuellen Gegebenheiten kleiner ausfiel, erfüllten in diesem Jahr die Mitarbeitende des Landratsamtes Karlsruhe allein die Weihnachtswünsche.

Nachdem sich unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur persönliche Geschenke wünschen, sondern auch Geschenke für die Klassengemeinschaft, haben die Grundschulklassen am letzten Schultag alle zusammen besprochen, das Verteilen und Öffnen der Geschenke im Klassenverband als tolle Gemeinschaftsaktion nach den Ferien zu gestalten. „Das Aufpacken der Geschenke ist immer ein großes Highlight, bei dem alle Kinder immer sehr gespannt und aufgeregt sind. Es ist uns wichtig, die Geschenkeübergabe gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zu zelebrieren, um auch die Wertschätzung und Dankbarkeit für die vielen Gaben auszudrücken“, erklärte die Schulleiterin. Die Vorfreude auf den ersten Schultag, am 11. Januar 2021, ist daher riesen groß.
 

Übrige Lebensmittel gehen an die Tafel in Stutensee-Blankenloch

Aufgrund der vorzeitigen Weihnachtsferien hatten wir mehrere Kisten Obst, Stollen und Weihnachtsschokolade übrig. Damit diese nicht verkommen, hatte unsere Hauswirtschaft die Idee, diese an die Tafel abzugeben. So freute sich der Stutenseer Standort der Bruchsaler Tafel über unsere heutige Lebensmittelabgabe.

Die Freude war auch auf unserer Seite groß, dass wir mit diesen Lebensmitteln dort unterstützen konnten, wo sie gebraucht werden! Im Miteinander füreinander da sein, das ist das, was Weihnachten für uns aus macht.

Auch unsere neuen tierischen Bewohner verabschieden sich in die Weihnachtsferien

Seit November hat unsere Schloss-Schule kleine, interessante Bewohner. Das Gute an unseren neuen Langzeitgästen ist, sie bringen gleich ihr Haus mit. Mit Obst und Gemüse sind sie höchst zufrieden und bei Mehlbrei sind sie sogar ganz aus dem Häuschen. Sie liegen gerne auf einem natürlichen Untergrund, wie z. B. Rindenmulch oder Blätter, das wir ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung gestellt haben. Dort liegen sie am liebsten eng aneinander gekuschelt und warten auf die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse. Diese können es kaum erwarten, die Achat-Schnecken zu begrüßen, sie zu beobachten, zu versorgen und zu berühren. Eine wahre tägliche Freude, die auf beiden Seiten zu spüren ist.

Die Achat-Schnecken sind eine Leihgabe der Schule im Quadrat in Mannheim und gehören zu einem Biologie-Projekt über das Thema "Wirbellose Tiere" der Referendarin Isabel Schöllkopf. Durch die Achat-Schnecken lernen die Fünftklässler jedoch nicht nur etwas über wirbellose Tiere, sondern auch über den Umgang mit anderen und weitere wichtige Dinge, die wir den jungen Menschen vermitteln möchten, wie z. B. Fürsorge, Verantwortung, bewusstes Erleben und Betrachten etc.

Ob die Achat-Schnecken in unserer Schloss-Schule bleiben, ist noch die Frage. Im Moment sind die tierischen Bewohner für uns ein spannendes Projekt und auch ein tolles Experiment. Gewiss bleiben sie aber über die Weihnachtsferien und warten in unserer gemütlichen Schule auf die Schülerinnen und Schüler, bis diese wieder im Januar aus den Ferien zurück sind.

In diesem Sinne wünschen wir unserer lieben Schülerschaft wunderbare und freudvolle Weihnachtsferien.