Aktuelles

100-Jahrs-Broschüre

Unsere 100-Jahrs-Broschüre können Sie nun auch online durchstöbern und lesen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude dabei.

Das Interesse, Tieren zu folgen

Fachvortrag über Tiergestützte Pädagogik in der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee

„Den Ziegen folgen – Wie tiergestützte Pädagogik wirken kann“ hieß der Titel des Fachvortrages von Dr. Phil. Carola Otterstedt am 14. November 2019 bei uns in der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee und benennt damit eine Methode, wie man Tiergestützte Pädagogik einsetzen kann. „Wir sollten Interesse haben, den Tieren, egal ob Ziegen, Schafe, Hunde oder Pferde, zu folgen und mit ihnen in einen Dialog zu treten, denn so entsteht Vertrauen und Beziehung“, lauteten die einführenden Worte der Verhaltensforscherin und Kulturwissenschaftlerin. Im Vordergrund der Tiergestützten Intervention stehe dabei die Betrachtungsweise des Tieres als ein Beziehungspartner und nicht als ein Objekt.

Mit ihrem Bildvortrag erklärte Dr. Phil. Carola Otterstedt, basierend auf über 20 Jahre Praxiserfahrung, den rund 150 Zuhörern, was eine professionelle Tiergestützte Pädagogik braucht und wie diese wirken kann. Dabei ließ sie als Vorstandsvorsitzende der Stiftung „Bündnis Mensch & Tier“ und als Fachberaterin Themen wie Weiterbildungen, Konzepterstellung, Tierethik und -haltung nicht aus. „Die Fachkräfte, die mit Tiergestützter Intervention arbeiten oder diese anbieten, sind Dolmetscher, denn durch die Interaktion helfen sie anderen Menschen, ihre Talente zu erkennen“, sagte Carola Otterstedt und nannte zum Beispiel die Förderung der Beobachtungsgabe, der Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie der emotionalen, sozialen und kommunikativen Kompetenz als Förderbereiche, in denen Tiere methodisch wirkungsvoll eingesetzt werden können.

Tiere methodisch wirkungsvoll einsetzten, das war ein Schwerpunkt des Fachvortrages, für den sich Carola Otterstedt viel Zeit nahm. Sie vermittelte den Teilnehmern, dass es dem Tier nicht anders ergehe als uns Menschen. So fühlen sich Tiere an manchen Einsatzorten, sei es aufgrund der Gerüche, der Umgebung oder der Geräusche, wohler als andere. Das Ziel sei es, herauszufinden, welche Zielgruppe für das Tier am besten passt. Dabei ist das individuelle Wesen und das individuelle Talent des Tieres zu beachten. Grundregeln bei der Wahl des Tieres, wie zum Beispiel „Je kleiner die Kinder, umso größer die Tiere“, gab Carola Ottertstedt den Anwesenden mit an die Hand, beruhigte sie aber, dass keine Elefanten in den Kindergarten kommen müssten, um dort mit den Kindern tiergestützt zu arbeiten. Die Größe eines Schafes oder einer Ziege reiche da völlig aus.

Keinen Platz für eine Ziege, ein Schaf oder ein Hund? Das macht nichts, denn die Natur ist voll mit Tieren. Ameisen, Schnecken und Insekten seien wunderbar, um sie zu beobachten und wahrzunehmen. Das seien bereits wichtige Methoden der tiergestützten Arbeit und haben eine starke Wirkung. Auch Tierkarten, Spiele und Lieder über die verschiedenen Tierarten bieten die Möglichkeit, das Wesen der Tiere miteinzubeziehen und auf das menschliche Gemüt zu übertragen. Fakt ist, von der Tier-Mensch-Beziehung lässt sich einiges auf die Mensch-Mensch-Beziehung übertragen. Als Hinweis gab Carola Otterstedt den Anwesenden mit: „Wenn Hühner zu Ihnen kommen, wissen Sie, dass Sie vollkommen entspannt sind.“ 

„Das werde ich auf jeden Fall einmal ausprobieren“, lachte Jens Brandt, Geschäftsführer der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee, der sich nach der aktiven Fragerunde und des konstruktiven Austausches der Zuhörer über gemachte Erfahrungen im Bereich der Tiergestützten Intervention bei Carola Otterstedt für ihr Kommen bedankte. Beim Bücherstand und bei ausgelassenen Gesprächen bei Speis und Trank klang der Abend gemütlich aus.

Der Fachvortrag fand im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee statt. In der gesamten 100-jährigen Geschichte haben Tiere die Einrichtung begleitet, sei es in der Landwirtschaft, in der Pferdezucht oder im heilpädagogischen Reiten und Voltigieren. Heute arbeiten wir neben dem Angebot der Reittherapie, in der Schule als auch in den Tages- und Wohngruppen mit Tiergestützter Pädagogik. Dabei begleiten vorwiegend Hunde die Kinder und Jugendliche.
 

Die Lehrerband unserer Schloss-Schule auf dem Lehrerband Festival im JUBEZ

Am Samstag, den 09.11. hat unsere Lehrerband am dritten GEW Lehrerband Festival im Jubez in Karlsruhe mitgemacht.

Ganz nach dem Motto des Abends "Kreide weg, jetzt wird gerockt!" spielte unsere Lehrerband der Schloss-Schule live on stage und sorgte für Stimmung mit Liedern aus den 70er und 80er Jahren. Aber auch unser 100-Jahrs-Song, selbst geschrieben und komponiert, durfte an dem Abend nicht fehlen.

Ein rundum gelungener Auftritt, bei dem kein Bein mehr still stehen konnte. - Ein großer Applaus für unsere Lehrerband.

 

 

Neue Wanderstation im November in der Geschäftsstelle Weingarten der Volksbank Stutensee-Weingarten

Am Donnerstagvormittag, den 07.11.2019, erreichte die Wanderausstellung "Was Kinder bewegt, bewegt uns" anlässlich unseres 100-jährigen Bestehens die fünfte Wanderstation in der Geschäftsstelle Weingarten der Volksbank Stutensee-Weingarten.

Marcel Weingärtner, Geschäftsstellenleiter der Volksbank Weingarten, eröffnete gemeinsam mit unserem Geschäftsführer Jens Brandt die Ausstellung, die bis zum 21. November 2019 im Foyer der Volksbankfiliale in Weingarten zu sehen sein wird.

Erfahren Sie mehr über die Ausstellungseröffnung auf unserer Homepage unter Pressemitteilungen: >>Volksbankfiliale Weingarten zeigt „Was Kinder beweget, bewegt uns“ im November<<

Wir als Gast auf dem Stand der Stadt Stutensee auf der Offerta

Am Sonntag, den 27.10.2019, waren wir für vier Stunden zu Gast auf dem Stand der Stadt Stutensee auf der Offerta. Im Gepäck hatten wir viel Informationsmaterial über unsere Jugendeinrichtung Schloss Stutensee, wie zum Beispiel unsere frisch gedruckte 100-Jahrs-Broschüre. Natürlich durfte auch unser angekündigtes Gewinnspiel nicht fehlen. Dieses war ein voller Erfolg. Über 100 Menschen haben unsere Gewinnfrage beantwortet und nehmen somit an der Verlosung teil.

So hatten wir einen spannenden Tag auf der Offerta mit vielen neuen Begegnungen und interessanten Gesprächen. Doch trafen wir auch auf bekannte Partner und Unterstützer von unserer Jugendeinrichtung, wie zum Beispiel Oberbürgermeisterin Petra Becker und unseren Jubiläumspartner Fächerbräu.

 

Wir gratulieren den Gewinnern des Jubiläumsgewinnspiels

Die Gewinner unseres Jubiläumsgewinnspiels stehen fest.

Am Sonntag, den 27.10.2019 fand zwischen 14:00 und 18:00 Uhr unser Jubiläumsgewinnspiel auf der Offerta am Stand der Stadt Stutensee, auf dem wir zu Gast waren, statt.
Wir haben drei Teilnehmer aus der großen Lostrommel gezogen. Wir gratulieren den drei Hauptgewinnern:

1. Preis: Frau I. Hintz, aus Rastatt 

2. Preis: Herr M. Schwamberger, aus Karlsruhe

3. Preis: Frau L. Schulze Osthoff, aus Karlsruhe

Wir wünschen den Gewinnern viel Spaß mit Ihren Gewinnen und wir bedanken uns herzlichst bei Hornung Marketing Service, dem KSC und dem Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe für die tollen Preise, die es zu gewinnen gab.

Unser Gewinnspiel auf der Offerta

Das in unserem Jubiläumskalender angekündigte Gewinnspiel / Heinrich-Wetzlar-Rätsel nehmen wir mit auf die Offerta.

Kommen Sie am Sonntag, den 27.10.2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr am Stand (Halle 1, C 18) vorbei und machen Sie mit!

Wir danken Hornung Marketing Service, dem KSC und dem Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe für die tollen Preise, die es zu gewinnen gibt.

1. Preis: Eine Renntaxi-Fahrt und der Besuch des Porsche Sport Cup 2019/20 für 2 Personen

2. Preis: KSC - 2 Eintrittskarten Haupttribüne für das Heimspiel gegen Erzgebirge AUE

3. Preis: Gutschein vom Tollhaus im Wert von 50 Euro

Volksbank Stutensee-Weingarten – ein langjähriger Partner aus der Region

Am Freitag, den 18.10., kam Volker Biedermann von der Volksbank Stutensee -Weingarten zu uns in die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee und übergab dem Geschäftsführer Jens Brandt den alljährlichen Spendenscheck in Höhe von 1.500 Euro.

Die Volksbank Stutensee-Weingarten unterstützt seit 2011 unsere Einrichtung mit dem Erlös aus der jährlichen Aktion „Gewinnsparen“. Damit ist die Volksbank Stutensee-Weingarten ein wichtiger regionaler Partner bei der Umsetzung von Fördermaßnahmen, Projekten und Freizeitangeboten für die Kinder und Jugendlichen unserer Jugendeinrichtung.

Die Zuwendungen aus der Partnerschaft mit der Volksbank Stutensee-Weingarten gehen vor allem an unsere Schloss-Schule. In unserer Schule für Erziehungshilfe mit Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung spielt neben dem kognitiven Lernen gerade auch die Hinführung zu sozialen Kompetenzen eine ganz entscheidende Rolle. Wesentliche Vermittlungen laufen über projektorientiertes Lernen ab, dazu gehören zum Beispiel auch Schullandheimaufenthalte.

Mithilfe der Partnerschaft können langfristig diese speziellen schulischen Projekte und Aktivitäten gefördert werden. Daher bedanken wir uns herzlichst bei der Volksbank Stutensee-Weingarten für diese tolle Hilfe.
 

Großzügige Spende der IWK Verpackungstechnik GmbH

Die IWK Verpackungstechnik GmbH in Stutensee überreichte unserer Jugendeinrichtung Schloss Stutensee dieses Jahr eine großzügige Spende von 5.500 Euro. Mit der Spende möchte die IWK regional vor Ort unterstützend wirken. Auf Wunsch der IWK richtete sich die Spende an die Intensiv-Wohngruppen, um Kinder und Jugendliche in besonders schwierigen Lebensphasen zu helfen und zu fördern.

Beginnend konnten wir dank dieser Spende die Unterstützungs- und Hilfeangebote in den drei Intensiv-Wohngruppen voranbringen und ausbauen, vor allem im therapeutischen und psychologischen Bereich. Viele Kinder und Jugendliche in den Intensiv-Wohngruppen hatten traumatische Erlebnisse in jungen Jahren und/oder zeigen massive soziale Verhaltensauffälligkeiten, deshalb wird die intensive Betreuung der jungen Menschen von einer Psychologin begleitet. Durch die finanzielle Unterstützung der IWK konnten nun für die psychologisch betreuten Gruppenstunden sowie für die Einzelsitzungen verschiedene Materialien, wie zum Beispiel große Bauklötze aus Schaumstoff, Gefühlskarten und Figuren, angeschafft werden. Diese ermöglichen es, mit den Kindern in Kontakt zu treten und zu schauen, über welches Medium das Kind am besten Zugang findet und sich ausdrücken kann.

Darüber hinaus konnte das freizeitpädagogische Angebot mittels der unterstützenden Gelder ausgebaut werden, welches in den umfassenden Betreuungsstunden einen wichtigen Raum einnimmt. Die neuen Tretroller, Sport- und Bewegungsspiele sowie Farben, Perlen und Lego bereiten den Kindern und Jugendlichen nicht nur Freude, sondern geben den jungen Bewohnern der Intensiv-Wohngruppen auch die Möglichkeit, weitere Stärken und Fähigkeiten zu entdecken sowie ihre Kreativität und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Außerdem fördert das gemeinsame Tun in der Gruppe das soziale Miteinander. So erfüllen die freizeitpädagogischen Aktivitäten auch besonders den therapeutischen und heilsamen Sinn und Zweck.

Wir möchten uns rundum bei der IWK Verpackungstechnik GmbH bedanken, dass wir im hohen Maße dank dieser Spende auf die besonderen Bedürfnisse in den Intensiv-Wohngruppen eingehen konnten und der Umfang der Spende weitere geplante Aktivitäten und Projekte in diesem Hilfebereich ermöglicht. Eine bedeutsame Unterstützung, von der unsere Arbeit und somit die Kinder und Jugendlichen lange profitieren können.

 

Bildunterschrift: Die Freude ist groß. Frederik Eldracher, Bereichsleiter der Wohngruppen (rechts), und Wohngruppen-Mitarbeitender Jens Voigtländer mit einigen der neuen Anschaffungen.

IKEA Karlsruhe spendet 1000 Hot Dogs für Familienfest

IKEA ist nicht nur als Möbelhaus bekannt, sondern auch für seine Hot Dogs. Fast jeder, der einmal bei IKEA einkaufen war, hat einen Hot Dog gegessen und liebt sie. Zu unserer großen Freude spendete IKEA Karlsruhe unserer Jugendeinrichtung Schloss Stutensee 1000 Hot Dogs mit den dazugehörigen Partypaketen (Ketchup, Senf, Röstzwiebeln, Essiggurken) für das Familienfest am 12.10.2019 anlässlich unseres 100-jährigen Jubiläums. 

Abholen konnten wir die Hot Dog-Pakete beim IKEA Walldorf, da der Standort IKEA Karlsruhe erst kommendes Jahr eröffnet. Umso mehr freuen wir uns, dass IKEA Karlsruhe bereits die Jugendeinrichtung Schloss Stutensee im Zuge des Aufbaues des Hauses und die damit verbundene lokale Vernetzung mit der Spende bedacht hat. 

Dank dieser tollen Unterstützung konnten sich mehrere hundert Kinder, Jugendliche, Eltern und Familienangehörige sowie Mitarbeitende unserer Jugendeinrichtung die Hot Dogs an dem großartigen Familienfest schmecken lassen. Dafür ein herzliches Dankeschön!

 

Bildunterschrift: Nicole Hillman von IKEA überreicht Sabine Haid (Bereichsleitung Sondereinrichtungen) und Frederik Eldracher (Bereichsleitung Wohngruppen) die Hot Dog-Spende.