Aktuelles Kinder besprechen sich

BNN Artikel über die Planung des Neubaus des Heinrich-Wetzlar-Hauses

Lesen Sie hier den BNN Artikel von Lutz Schwab Schulabschluss statt Knast - Jugendeinrichtung Schloss Stutensee bereitet Neubau des Heinrich-Wetzlar-Hauses vor vom 16. November 2019.

Beitrag KraichgauTV: Jugendeinrichtung Schloss Stutensee - Jasons Chance auf einen Neuanfang

KraichgauTV hat uns Anfang November nochmals in unserer individuell geschlossenen Gruppe (IGG) besucht. Dabei begleiteten sie einen Jugendlichen aus der Gruppe, der seine ganz persönliche Geschichte erzählt.

Sehen Sie hier den Beitrag Jugendeinrichtung Schloss Stutensee - Jasons Chance auf einen Neuanfang und erhalten damit auch einen Einblick in unsere Arbeit mit den Jugendlichen, die ihnen neue Zukunftsperspektiven ermöglicht.

 

 

Volksbankfiliale Weingarten zeigt „Was Kinder beweget, bewegt uns“ im November

„Das ist gar keine Frage, dass wir die Wanderausstellung in unserer Volksbankfiliale in Weingarten zeigen. Wir freuen uns sehr, dass wir eine Station der Ausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee sein können“, sagte Marcel Weingärtner, Leiter der Geschäftsstelle Weingarten von der Volksbank Stutensee-Weingarten, bei der Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 7. November 2019.

Die Stadt Weingarten war ein Wunschort der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee für ihre Ausstellung, nicht nur aufgrund der örtlichen Nähe, sondern auch aufgrund der guten Vernetzung und Zusammenarbeit. Denn mit der Wanderausstellung möchte die Jugendeinrichtung nicht nur Eindrücke ihrer wertvollen und wichtigen Arbeit vorstellen, sondern auch „Danke sagen“ bei den Gemeinden und Städten der Region für die Offenheit und Unterstützung. „Umso mehr freut es uns, dass die Volksbank Stutensee-Weingarten, die unserer Jugendeinrichtung Schloss Stutensee seit langem treu zur Seite steht und unsere Arbeit nachhaltig unterstützt, in ihrer Geschäftsstelle Weingarten die Ausstellung präsentiert. Dies zeigt die enge Verbundenheit sowie die nachhaltige Partnerschaft zwischen uns und der Volksbank“, sagte Geschäftsführer Jens Brandt und bedankte sich bei Geschäftsstellenleiter Marcel Weingärtner für die erneute Unterstützung. Auch erklärte Jens Brandt, dass genau diese Partnerschaften es der Jugendeinrichtung ermöglichen, das Wirken für die Kinder und Jugendlichen noch bunter und vielseitiger zu gestalten und somit auch in Zukunft immer auf der Höhe der Zeit zu bleiben.“

Die Wanderausstellung unter dem Motto „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ zeigt auf zehn Plakaten, bestehend aus Fotos von damals und heute, gemalten Bildern von Kindern und Jugendlichen der Einrichtung sowie Texten, den Ursprung und die Entwicklung der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee. Des Weiteren gibt sie auch einen Einblick, welche pädagogische Grundhaltung und Konzepte die Jugendeinrichtung heutzutage verfolgt und welche vielfältigen Hilfen von ihr angeboten werden.
 
Die Ausstellung ist in der Geschäftsstelle Weingarten der Volksbank Stutensee-Weingarten zu den regulären Öffnungszeiten bis zum 21. November 2019 zu sehen.
 

Die Wohngruppe für Jugendliche in Rußheim öffnet ihre Türen

„Hereinspaziert und ein herzliches Willkommen! Schauen Sie sich gerne in Ruhe um. Wir führen Sie auch gleich durch das Haus und erzählen Ihnen von unserer pädagogischen Arbeit in der Wohngruppe“, begrüßte Sylvia Edlich, Leiterin der neu eröffneten Außenwohngruppe der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee in Rußheim, die Besucher. Zahlreiche Gäste, darunter Vertreter der Gemeinde Dettenheim sowie des Ortsteils Rußheim, Nachbarn, Eltern und Angehörige der Bewohner sowie Kollegen und Kolleginnen aus der Jugendeinrichtung kamen am Freitag, den 04. Oktober, zum Tag der offenen Tür.

„Wir möchten mit dem Tag der offenen Tür Transparenz, ein sogenanntes „gläsernes Arbeiten“ schaffen, um Verständnis für Jugendliche in schwierigen Lebensphasen zu erreichen“, erklärte Sylvia Endlich, die mit ihrem Team und mit den jugendlichen Bewohnern den Tag über mit viel Mühe und Liebe zum Detail organisierte. Neben dem Angebot einer Hausführung gab es zum Beispiel noch eine Bilderausstellung und einen Informationsstand vor Ort.

Die Wohngruppe in Rußheim der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee wurde in den letzten Jahren für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge genutzt. Nachdem diese jungen Menschen der Wohngruppe entwachsen waren, eröffnete die Jugendeinrichtung die Wohngruppe im Juli 2019 mit einem neuen Angebot. Das jetzige Jugendhilfeangebot richtet sich an männliche Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren, die für ihren weiteren Lebensweg Unterstützung benötigen. „Lebensschule“ – das ist das Motto der Wohngruppe, die versucht den Jugendlichen das Rüstzeug für alle Lebenslagen mitzugeben, sodass sie in Zukunft ein selbstbestimmtes, aber auch sozialverträgliches Leben führen können.

Nico Reinacher, Ortsvorsteher von Rußheim, ist von dem Angebot überzeugt und sicherte Unterstützung zu: „Wir möchten, dass die Jugendlichen hier die Möglichkeit auf eine Unterkunft bekommen und damit verbunden auch eine Chance auf gute Zukunftsperspektiven haben. Gerne versuchen wir, die neuen Bewohner von Rußheim im Ortsgeschehen miteinzubinden. Das hat ja bereits mit den jungen Geflüchteten gut funktioniert.“

Auch Dr. Rainer Oberacker, stellvertretender Bürgermeister von der Gemeinde Dettenheim, hofft, dass die positiven Seiten von Rußheim für die Wohngruppe zur Geltung kommen, wie zum Beispiel die vielen Sportvereine und die neu eingerichtete Erweiterung des Fahrplanangebotes des Nahverkehrs. Darüber hinaus freue er sich, die Wohngruppe und die pädagogische Arbeit kennenzulernen. Man sei sich Schloss Stutensee als eine Einrichtung des Landkreises bewusst, daher sei das Interesse groß und man werde die Entwicklung weiterverfolgen. 

Unterstützung aus dem Landkreis Karlsruhe bekam die Wohngruppe an ihrem Tag der offenen Tür durch den Verein „Reptitreff - Eggenstein e. V.“, der die komplette Bewirtung und das Catering vor Ort übernahm. Von dieser Unterstützung und von „Detti“, dem Maskottchen für die Kinder der Gemeinde Dettenheim, angeregt, bastelte die Wohngruppe bunte und einzigartige Reptilien und nannten sie „Rußi“. Diese Rußis schenkten sie dem Ortsvorsteher Nico Reinacher, dem Geschäftsführer der Jugendeinrichtung Jens Brandt, der zuständigen Bereichsleiterin Sabine Haid und dem Ehepaar Zdebor vom Reptitreff als Zeichen der Verbundenheit zur Gemeinde und als Dankschön.
 

Der Kreis schließt sich – Wanderausstellung im Amtsgericht Karlsruhe

"Die erste Station unserer Wanderausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ nach der Sommerpause ist eine Herzensangelegenheit, denn hier schließt sich der Kreis", sagte Geschäftsführer Jens Brandt am Montag, den 23.9., bei der Eröffnung im Amtsgericht Karlsruhe.

Die Wanderausstellung „Was Kinder bewegt, bewegt uns“ der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee wurde im Rahmen ihres 100-jährigen Jubiläums erstellt. Sie stellt mit zehn Plakaten die Einrichtung, ihre Entwicklung sowie ihre pädagogischen Hilfen und Konzepte kompakt vor, um Transparenz und Einblicke in die Arbeit der Jugendeinrichtung zu schaffen. Die zehn Plakate bestehen dabei aus Fotos von heute und damals, selbstgemalten Bildern von Kindern und Jugendlichen der Einrichtung sowie Texten. Jedes Plakat steht dabei für sich unter einem anderen Slogan, wie zum Beispiel „Der Zeit voraus“, das zeigt, wie der damalige Karlsruher Oberlandesgerichtsrat Dr. Heinrich Wetzlar sich bereits im frühen 20. Jahrhundert für straffällig gewordene Jugendliche einsetzte und ihnen in einem Heim „Erziehung statt Strafe“ bot.

„Die Ausstellung passt wunderbar hier her“, stimmte auch der Präsident des Amtsgerichtes in Karlsruhe Thomas Ohlinger zu, „nicht nur, weil Dr. Heinrich Wetzlar selbst als Richter im Amtsgericht Karlsruhe tätig war, sondern weil es heute noch viele Schnittstellen gibt.“ Im Familiengericht erlebe man, wie sich die Familienstrukturen auflösen und im Strafrecht ist immer wieder zu sehen, wie so mancher Jugendlicher sich im kriminellen Milieu verliert. Daher sei es wichtig, dass es eine Jugendeinrichtung wie Schloss Stutensee gibt, die beispielsweise mit ihren Angeboten der Erziehungsbeistandschaft oder der Vermeidung von Untersuchungshaft den Betroffenen in problembelastenden Situationen unterstützend und beratend zur Seite steht und ihnen neue Wege und Perspektiven aufzeigt.

Die Ausstellung ist bis Freitag, den 18.10., im Foyer im ersten Obergeschoss des Amtsgerichtes zu sehen. Jens Brandt bedankte sich beim Präsidenten Thomas Ohlinger über die Möglichkeit, die Ausstellung an dem Ort auszustellen, an dem die Idee als auch das Engagement für die Gründung der heutigen Jugendeinrichtung entstand.
 

BNN Hardt Artikel zum Benefizkonzert "Lauter Leise Töne"

Lesen Sie hier den BNN Hardt Artikel Coole Bands und ein "positiv Verrückter" über das Benefizkonzert "Lauter Leise Töne" vom Freitag, den 19. Juli, von Marianne Lother.

Beitrag KraichgauTV: „Lauter leise Töne“ beim Benefizkonzert am Schloss

Sehen Sie hier den Beitrag „Lauter leise Töne“ beim Benefizkonzert am Schloss von Kraichgau TV über das erste Benefizkonzert der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee im Rahmen der 100-Jahrs-Veranstaltungen.

Artikel von meinstutensee.de über das Benefizkonzert Lauter Leise Töne

Lesen Sie hier den Artikel Stimmungsreicher Musikabend vor Schloss Stutensee von Martin Strohal über das Benefizkonzert Lauter Leise Töne, das im Rahmen der 100-Jahrs-Veranstaltungen stattgefunden hat.

Artikel von meinstutensee.de zum Festakt

Lesen Sie hier den Artikel 100 Jahre Jugendeinrichtung: “Die Welt zu einem besseren Ort machen” von Martin Strohal zum offiziellen Festakt unserer Jugendeinrichtung anlässlich des 100-jährigen Bestehens.